418 - Verbesserung der Wahrnehmung beim Prellen (ab 6 Feldspieler plus 1 Torhüter)

PDFDrucken
11_Angriff_Grundlagen.jpg11_Angriff_Grundlagen.jpg
Per direkter Download der Dateien nach Bezahlung für 0,00 €
Basispreis für Variante2,51 €
Verkaufspreis2,99 €
Netto Verkaufspreis2,51 €
Preisnachlass
MwSt.-Betrag (19%):0,48 €
Standardisierter Preis / kg:
Traineranzahl

Beschreibung: Ziel der Trainingseinheit ist die Verbesserung der Wahrnehmung während des Prellens. Nach der Erwärmung wird in der Ballgewöhnung auf äußere optische Signale reagiert, die Spieler müssen während des Prellens den Trainer oder den Mitspieler beobachten. Auf das Torhüter einwerfen folgen eine Wurfserie und eine individuelle Angriffsübung, wobei einmal auf ein optisches Signal, dann auf die Bewegung eines Abwehrspielers reagiert wird. In der Abschlussübung wird die Anforderung noch einmal aufgegriffen und mit einer weiteren Entscheidungssituation gekoppelt.

Die Trainingseinheit ist für eine kleine Trainingsgruppe (sechs Feldspieler plus Torhüter) konzipiert.

Artikelnummer:   100418
Schwerpunkt:   Verbesserung der Wahrnehmung beim Prellen (ab 6 Feldspieler plus 1 Torhüter)
Book Format:   PDF
Dauer:   90 Minuten
Anzahl Übungen:   7
Erstellungsdatum:   10.12.2018
Schwierigkeit:   Stern Einfache Anforderung
    (geeignet für alle Jugend-/Aktivenmannschaften)
Beispielbild:

Angriff/KleingruppeTE 418

 

Insgesamt besteht die Trainingseinheit aus folgenden Schwerpunkten
- Einlaufen/Dehnen (Einzelübung: 10 Min. / Trainingsgesamtzeit: 10 Min.)
- Ballgewöhnung (10/20)
- Ballgewöhnung (10/30)
- Torhüter einwerfen (10/40)
- Angriff/Wurfserie (15/55)
- Angriff/individuell (20/75)
- Angriff/Kleingruppe (15/90)
Gesamtzeit der Trainingseinheit: 90 Min.
 

Folgende Trainingseinheiten behandeln ein ähnliches Thema:

Handball Praxis 13 - Koordinatives Angriffstraining für kleine Trainingsgruppen von vier bis sechs Spielern

Beschreibung: Viele Trainer haben nicht den Luxus, mit 14 oder mehr Spielern in einer Trainingseinheit arbeiten zu können. Gerade während der Ferienzeiten, oder durch Krankheiten und Verletzungen während der Runde, kommt es immer wieder vor, dass ein bereits kleiner Kader noch weiter dezimiert wird. Auch in solchen Trainingseinheiten ist es wichtig, den verbleibenden Spielern ein abwechslungsreiches und individuelles Training zu bieten, in dem sie gefordert werden.

Das vorliegende Buch soll Ideen liefern, wie durch besondere Organisationsformen, durch Spielvarianten und koordinative Elemente ein Training in der kleinen Gruppe abwechslungsreich und anspruchsvoll gestaltet werden kann.

Die Trainingseinheiten können mit vier bis sechs Spielern plus einem Torhüter durchgeführt werden. Sollte kein Torhüter zur Verfügung stehen, kann auf feste Wurfziele zurückgegriffen werden, Beispiele hierfür sind im einleitenden Kapitel dargestellt.

hp13.jpg

 

Hier geht es zur Trainingseinheit

 

359 - Wurftraining mit einer kleinen Trainingsgruppe

Beschreibung: Der Schwerpunkt dieser Trainingseinheit liegt im Training mit einer kleinen Trainingsgruppe (fünf Feldspieler plus ein Torhüter). Die einzelnen Übungen werden in Wettkampfform ausgeführt und es werden zwei Trainingssieger gesucht. Nach einer koordinativen Erwärmung und einem kleinen Spiel folgt eine Zielwurfübung. Das Torhüter einwerfen schließt sich an. Drei Wurfserien aus dem Rückraum, von außen und vom Kreis folgen. Der erste Trainingssieger steht nach den Wurfserien fest, der zweite wird im abschließenden Spiel ermittelt.

Die Spieler erhalten bei den Übungen Siegpunkte. Für die beiden Tagessieger kleine Preise mitnehmen.

Bsp.Grafik: Angriff/individell

TE359 1

Hier geht es zur Trainingseinheit

 

310 - Koordinationstraining in einer kleinen Trainingsgruppe ohne Torhüter

Beschreibung: Gerade in der Vorbereitung in Ferienzeiten sind häufig nur wenige Spieler im Training oder man trainiert in einer Ausweichhalle, in der kein Tor zur Verfügung steht. Die vorliegende Trainingseinheit nutzt eine solche Situation für die Verbesserung der Koordination gepaart mit Würfen auf feste Ziele und handballspezifischen Grundtechniken. Neben Bällen kommen Plastiktrinkbecher zum Einsatz, um die Übungen abwechslungsreich zu gestalten. Nach dem Einlaufen, einem kleinen Geschicklichkeitswettkampf und individuellen Koordinationsübungen mit Ball und Becher, werden verschiedenen Passvarianten mit Laufübungen kombiniert. Es folgen ein Sprintwettkampf und ein Koordinationsparcours, bevor mit zwei Abschlussspielen die Trainingseinheit ausklingt.

Bsp.Grafik: Koordination

Folie79

Hier geht es zur Trainingseinheit

 

Informieren Sie sich hier über die Vereinslizenz

 
    English Shop

Anmelden / Abmelden

Warenkorb

 x 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Produktsuche

Paypal

PayPal Logo