Gegen eine 5:1 Abwehr

215 - Auftakthandlung gegen eine 5:1 Abwehr durch Kreuzbewegungen

Drucken
Angriff gegen eine 5:1 AbwehrAngriff gegen eine 5:1 Abwehr
Verkaufspreis2,99 €
Total: 2,99 €
Traineranzahl

Schwierigkeit: Höhere Anforderung (geeignet ab B-Jugend bis Aktive)

Der Schwerpunkt dieser Trainingseinheit liegt im Schritt für Schritt erarbeiten einer Auftakthandlung gegen eine 5:1 Abwehr mit verschiedenen Weiterspiellösungen. Nach der Erwärmung und einem kleinen Spiel, folgt in der Ballgewöhnung bereits das Heranführen an die Laufbewegung in der Auftakthandlung. Das Torhüter einwerfen erweitert die Laufbewegung um den Torwurf. In der folgenden Kleingruppenübung wird RM vor die Entscheidung gestellt, Auftakthandlung anziehen, oder selbst den Abschluss suchen. Im Mannschaftsspiel werden nach der Auftakthandlung gegen den Vorgezogenen einer 5:1 Abwehr, die verschiedenen Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt und geübt. Ein Abschlussspiel, in dem das zuvor Geübte angewendet wird, rundet die Trainingseinheit ab.

Artikelnummer: 100215
Format: PDF
Veröffentlicht am: 15.08.2014

Inhalt: (Dauer Einzelübung/Gesamtzeit)

  • Einlaufen/Dehnen (10/10)
  • kleines Spiel (10/20)
  • Ballgewöhnung (10/30)
  • Torhüter einwerfen (10/40)
  • Angriff/Kleingruppe (15/55)
  • Angriff/Team (20/75)
  • Abschlussspiel (15/90)

Beispielbild: Angriff/Kleingruppe
TE502

dazu passende Trainingseinheiten:

446 - Eine einfache Auslösehandlung mit Pass von RM auf den Außenspieler und Weiterspielmöglichkeiten - Teil 1
249 - Übergang von RM mit Nachläufer und Weiterspielmöglichkeiten
131 - Nachläufer von RM gegen eine 5:1 Abwehr

 

Informiere dich hier über die Einzeltrainer- oder Vereinslizenz und über die Trainingseinheitenpakete.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.